Aktuell

Hier lesen Sie Aktuelles aus Verband und Verein und was für den Imker und seine Bienen wichtig ist:

Jetzt NEU von swisshoney.ch: Videoclips zum Goldsiegelhonig


Erster Weltbienentag am 20. Mai 2018

Auf Antrag von Slowenien haben die Vereinten Nationen im Dezember 2017 den 20. Mai zum Weltbienentag ausgerufen. Jedes Jahr soll nun der 20. Mai weltweit dazu genutzt werden, um der Bevölkerung die Bedeutung der Bienen und anderer Bestäuber ins Bewusstsein zu rufen und konkrete Aktionen zum Schutz der Insekten durchzuführen.

Vollständige Pressemitteilung 

Im Vorfeld des ersten Weltbienentages wurde am 11.5.2018 ein Interview mit Mathias Götti Limacher geführt. Er ist Zentralpräsident von BienenSchweiz, dem Imkerverband der deutschen und rätoromanischen Schweiz. Sie können dieses hier   herunterladen.

(Quelle: bienen.ch)


Neue Homepage

Die neue Homepage der Belegstelle Hersbergerweid ist ab sofort online.

Die weiteren Infos können unter dem Link Belegstelle Hersbergerweid entnommen werden

Viel Spass beim Stöbern


Schwarmzeit!

Wer einen Schwarm abzugeben hat, soll sich mit Edi di Lello in Verbindung setzen.
Er wird die Schwärme an die Jungimker vermitteln

Wir möchten vorstellen.

Dies sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Imkergrundkurses 2018/19, welche bei Edi die Imkergrundausbildung geniessen dürfen.

Wir wünschen lehrreiche Stunden, viel Spass und volle Honigtöpfe.

 

 

 


 

Finger weg von unseren Hornissen! (Volksstimme-Artikel vom 20.4.18)

Asiatische nicht mit einheimischer Hornisse verwechseln… (Artikel lesen)

Hier noch ein Bildbeitrag aus der aktuellen Bienenzeitung 5/2018. (Verwechslungsgefahr)

 


Koch- und Ernährungskurs im Landwirtschaftlichen Zentrum Ebenrain

Kursleitung: Maya Mohler, Landwirtschaftliches Zentrum Ebenrain

Referent: Marcel Strub, Leiter Fachstelle Bienen SO/BL/BS

Teil 1: Dienstag, 29. Mai 2018, 18:00 -2130 Uhr
Teil 2: Dienstag, 12. Juni 2018, 18:00 -2130 Uhr

Es hat noch freie Plätze.

Honigkurs_Flyer_2018

 


In diesem Jahr findet wieder ein Königinnen – Zuchtkurs statt
Es hat noch frei Plätze! Nutzt die Gelegenheit! Beginn: 7. April 2018

Für Infos auf die Königin klicken:    


bienen.ch:

Die Landesanstalt für Bienenkunde der Universität Hohenheim hat einen Wirkstoff gegen die Varroamilbe entdeckt: Lithiumchlorid… weiterlesen.


NEU unter Verein/Porträt: Sammlung Bienenhäuser unseres Bezirks von Werner Gisin (Hemmiken)


Unser neuer Präsident stellt sich vor:

Mein Name ist Thomas Nyffeler ich  bin 46 Jahre alt und wohne mit meiner Familie in Rothenfluh. Alle nennen mich Tomy. Verheiratet bin ich mit Lolita, wir haben zwei Kinder, Liana 7 und Lenny 5.

Im Jahre 2010/2011 machte ich mit meiner Frau den Grundkurs und 2013 den Königinnenzuchtkurs. Im Moment haben wir ca. 60 Völker verteilt auf zwei Gemeinden. Davon werden ca. 40 Völker pro Jahr an Obstbauern ausgeliehen.

Mein ursprünglicher Beruf ist Elektromonteur.  Ich war 8 Jahre als Feuerwehr-Kommandant und 6 Jahre als Stellvertreter der Verbundsfeuerwehr Farnsburg tätig. Diese umfasst die Gemeinden Ormalingen, Hemmiken, Anwil und Rothenfluh. In dieser Zeit war ich auch noch als Feuerwehr Instruktor in der Schweiz tätig. Seit 1993 arbeite ich bei der Berufsfeuerwehr Basel im Einsatzdienst. Bis November 2018 bin ich an einer Weiterbildung eines Kaderlehrganges für Rettungsberufe, in Zürich.

Meine Hobbys – ausser den Bienen – sind Familie, Velofahren, SAC Angenstein, Hüttenkommission Lämmerehütte (Leukerbad), Skifahren und Wandern.

Ich trete eine grosse Herausforderung an, als zukünftiger Präsident des Bienenzüchtervereins Sissach. Marcel hat ein enormes Fachwissen, auf dieses wir aber zukünftig nicht verzichten müssen.

Gerne nehme ich diese Herausforderung an und Danke allen Vereins-und Vorstandsmitgliedern für die Unterstützung.
Ich freue mich Euch näher kennen zu lernen.

Gruss Tomy

Der neue Präsident Thomas Nyffeler
mit dem Ehrenpräsidenten Marcel Strub

 

 


👉 Die Puderzuckermethode – eine Anleitung


Erster Nachweis der asiatischen Hornisse im Jura

Im jurassischen Fregiécourt wurde gestern (25.4.16) die erste asiatische Hornisse der Schweiz gefunden. Imkerinnen und Imker werden dazu aufgefordert die Augen offen…..(weiterlesen)


 


Liebe Imkerkader, Eine säurefreie Varroabekämpfung, natürlich und erst noch viel effizienter – das ist es, was wir Imker schon lange suchen. Es gibt momentan eine breite Palette von Lösungen, die auf dem Markt angeboten und teilweise aggressiv beworben werden. Sie reicht von Schallwellen, über Scheiben zum Abstreifen der Milbe (eine Art Kratzbaum für Bienen) bis zu homöopathischen Tropfen und Wärmetherapien, welche die Bienen mitbehandeln. Eines ist diesen «Wundermittelchen» aber gemein: Sie sind wissenschaftlich nicht genügend getestet und garantieren daher keine ausreichende Wirksamkeit im Kampf gegen die Milbe. Zum heutigen Zeitpunkt ist das vom BGD empfohlenen Varroa-Behandlungskonzept (www.bienen.ch/merkblatt) weiterhin das Mass aller Dinge. Sobald ein noch besserer Ansatz verfügbar ist, wird Sie der BGD darüber selbstverständlich informieren. Bei Fragen oder Unsicherheiten steht Ihnen das Team des Bienengesundheitsdienstes jederzeit gerne zur Verfügung. Liebe Grüsse, Anja Ebener Geschäftsleiterin apiservice gmbh Schwarzenburgstrasse 161, 3003 Bern T 058 463 82 13 M 079 940 21 39 anja.ebener@apiservice.ch www.apiservice.ch


NEU: Honigfächer


Neue Rubrik: VORTRÄGE


Weide_III

Ineressante Dokumentation:
Blühende Weidenkätzchen, der Ursprung für gesunde Bienenvölker, verfasst von Marcel Strub, Leiter Fachstelle Bienen